Türberater


In der Medizin gibt es überlieferte Heilmittel und Erkenntnisse, die heute noch ihre Berechtigung haben. Ähnlich ist das auch im Handwerk und in der Architektur. Es gibt Regeln, die sehr gut anwendbar sind, damit ein Haus/eine Wohnung gemütlich wird. Wenn Sie mir sagen, wie Ihr Haus oder Ihre Wohnung ausschaut  (Böden, Fenster, Wände, Decke, Einrichtung, Raumgrößen,…) dann kann ich Ihnen logisch erklären, welche Türe bei Ihnen passt. Manchmal ist mein Türenvorschlag ein Stück von den Vorstellungen des Kunden entfernt. Bedürfnisse und Wünsche bzw. Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Möglichkeiten werden besprochen und so die ideale Lösung für Sie gefunden.

Flächen vereinheitlichen
In einem Haus kommen viele verschiedene Oberflächen und Materialien zusammen: Holz, Stein, Fliesen, Putz, Metall, Textilien, Leder, usw. Umso wichtiger ist es, dass diese auch die richtigen Aufgaben zugewiesen bekommen.

Ziehen Sie einen roten Faden durch Ihr Haus. Wenn Sie z.B. einen Stein für den Boden gefunden haben, der Ihnen gefällt, verwenden Sie denselben Stein im Bad, WC und Eingangsbereich sowie bei  den Fensterbänken, der Küchenarbeitsplatte und den Waschtischplatten. Versuchen Sie, möglichst ein Material zu finden, das in allen Räumen gut passt. Ähnlich verhält sich das auch bei den Holzböden. Sie sollten in möglichst allen Räumen dasselbe Bodenholz verwenden und auch die Fensterbänke, Stufenbretter und Ofenbank aus demselben Holz fertigen lassen. Das kann und sollte man bei allen Flächen weiter führen. Oft kann man das Fensterholz (Lärche, Fichte oder weiß) auch bei den Innentüren weiter ziehen. Gerne helfe Ich Ihnen hier weiter.

Unten hart oben weich
Wenn sie im Haus viel Holz haben, geben Sie dem Holz seinen logischen Platz. Das Holz soll von unten nach oben hin heller oder weicher werden. Schauen Sie sich z.B. ein altes Bauernhaus an: Eichenboden - Lärchenfenster und -türen - Fichtendecke. Diese Häuser wurden für Generationen gebaut und sie sind heute für uns noch stimmig.

Was soll ich im Zweifel machen
Die Türe ist ein Bauelement im Haus, das sehr lange Ihren vier Wänden treu bleiben kann. Die erste Voraussetzung dafür ist, dass die Qualität passt. Mindestens genauso wichtig ist, dass Ihnen die Türe lange gefällt. Versuchen sie deshalb nicht, auf aktuelle Trends aufzuspringen. Ein gutes Beispiel dafür sind Türen mit quer liegender Maserung, die aktuell recht modern sind. Aber eine passende, zeitlose Türe überlebt viele Trends.  

Form follows function
Der Ausdruck „form follows function”, im Deutschen „Die Form folgt der Funktion“ übersetzt, ist ein Leitsatz, insbesondere aus dem Produktdesign und der Architektur. Die Gestalt (äußere Form) von Gegenständen soll sich dabei aus ihrer Funktion oder  ihrem Zweck ableiten.
Wir wenden diesen Leitsatz gerne bei Sonderelementen an, die für jede Einbausituation eigens konstruiert werden, damit die Proportionen stimmen.